Ausstellungen
  Kurse + Workshops     Kunst für Kinder     Veranstaltungen     Artothek     Visitenkarten  
Allgemein:
Startseite
Anfahrt / Information
Mitgliedschaft
Ansprechpartner
Kontakt / Impressum

Kunstjahr 2022-23

Tri Atma

Malerei von Elke Paul & Martin Koroscha
Skulptur von Sarah Hillebrecht


Sonntag, 04.09.2022, 11.30 Uhr, Ausstellungsbeginn
Dauer der Ausstellung: bis 03.10.2022
3.10. Sonderöffnung 11-18 Uhr anlässlich der Offenen Ateliers

„TRI ATMA“ das steht im Sanskrit für „drei Seelen“ - in diesem Falle für drei Künstlerseelen und somit drei individuelle künstlerische Positionen.

Die Holzskulpturen von Sarah Hillebrecht besitzen eine archaische Ausstrahlung, was sicherlich schon an dem Werkmaterial Holz liegt, aber durch die Bemalungen verstärkt wird.

Auch in der Malerei von Elke Paul finden sich archaische Bezüge. In ihrer „All-over-Malerei“ steht das Ornamentale und ansonsten Gegenstandslose im Vordergrund. Es sind oft Formen, die an traditionelle künstlerische Motive erinnern.

Die geometrischen Formen, die im Zentrum perspektivischer Bildräume angelegt sind, wirken in den gemalten Werken von Martin Koroscha wie Symbole für transzendentale Erfahrungen aber auch wie Flugkörper in einem Sci-Fi-Kosmos.

Was die drei Künstler:innen verbindet ist neben dem kontinuierlichen künstlerischen Schaffen, die Verwendung einer jeweils universellen Bildsprache, die zugleich offen ist für mehrere Deutungsebenen.

Die Ausstellung im Kunstverein Osterholz ist die zweite gemeinsame Ausstellung von TRI ATMA.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15–18 Uhr, Sonntag durchgehend 11–18 Uhr
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Offene Ateliers 2022

Montag, 03.10.2022, 11–18 Uhr

Seit nun schon über zehn Jahren öffnen sich im Rahmen unserer Aktion Ateliers in Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude. Dann bieten Künstler:innen Kunstinteressierten die Gelegenheit, ihnen beim Arbeiten über die Schulter zu schauen oder in ihr schöpferisches Umfeld hineinzublicken.

Immer am 3. Oktober – dem Tag der Deutschen Einheit – können in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die Ateliers besucht werden. Gezeigt werden Arbeiten aus unterschiedlichsten Bereichen wie Malerei, Grafik, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Film, Skulptur, Objektkunst, Keramik etc. Dabei stellen die Künstler:innen ihre Arbeitsweisen, -materialien und -techniken vor.

Ein Atelierbesuch bietet nicht nur eine gute Möglichkeit, sich Kunstwerke am Ort ihrer Entstehung, also quasi in situ, anzusehen, sondern auch die Chance, mit den Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen. Wie in den Jahren zuvor werden einige der Künstler:innen auswärtige und befreundete Kolleginnen und Kollegen zu Gast haben, wodurch Sie auch überregionale Künstler:innen und ihre Arbeiten kennenlernen können.

Selbstverständlich werden alle ggf. geltenden Besuchsregelungen Berücksichtigung finden. Schon im vergangenen Jahr hat das ja gut funktioniert.

Der Eintritt ist überall frei.
Mehr über die Offenen Ateliers finden Sie in der Presse,
in unseren Faltblättern sowie hier als PDF [367 KB] .
_________________________________________________________________



Gunter Wagner

Sonntag, 09.10.2022, 11.30 Uhr, Ausstellungsbeginn
Dauer der Ausstellung: bis 13.11.2022

In der Ausstellung stellt G.F. Wagner zwei seiner Werkreihen vor. Der Bilder-Zyklus „Charneca“ reicht zurück in die Anfänge des Künstlers. An den Objekten der „Wolkenkuckucksheim“ Serie arbeitet er aktuell und parallel zu anderen Reihen.

In den 80er-Jahren hatte der Künstler einen ersten längeren Aufenthalt in Portugal. In diese Zeit fällt der Beginn der „Charneca“ Serie. Die dort erlebte fremde Kultur und die gesehenen Symbole, Zeichen und Muster, die aus für ihn noch fremderen Kulturen stammten, weckten sein Interesse. Der Ort, in dem sich sein Atelier befand, heißt „Charneca de Caparica“. Charneca kann übersetzt werden mit „Heide“, aber auch mit „ödes Land“. Das Fremdsein im Fremden ist es, das ihn berührt. Alle Arbeiten sind auf Papier gezeichnet, gekratzt, gemalt, geklebt – und auf Leinwand aufgezogen.

Lyrik, seltsame Worte, versunkene Begriffe, traumatische Benennungen etc. lösen bei dem Künstler eine Fülle von Assoziationen aus. So nennt er die hier vorgestellte Serie „Wolkenkuckucksheim“. Es interessiert ihn der Klang, die Fremdheit des Wortes, das Dunkele des Begriffs. Das Rätselhafte, das Unscharfe, die Fülle, der Geschmack, den diese Begriffe „auf der Zunge“ hinterlassen. Das Objekt ist Assoziation, Erläuterung und gleichzeitig der Nebel, hinter dem der Sinn verschleiert zu erahnen ist. Das Rätsel soll Rätsel bleiben.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15–18 Uhr, Sonntag durchgehend 11–18 Uhr
Eintritt frei

Eindrücke aus der Ausstellung (Fotos: Claudia Schnibbe):



_________________________________________________________________

Kunst als Geschenk

Sonntag, 20.11.2022, 11.30 Uhr, Ausstellungsbeginn
Dauer der Ausstellung: bis 18.12.2022

In der einladenden und anheimelnden Atmosphäre der Galerie auf Gut Sandbeck zeigen Mitglieder des Kunstvereins in einer gemeinsamen Ausstellung die Vielfalt ihrer künstlerischen Arbeiten, meist in kleinen Formaten: Kunst und Kunsthandwerk – Aquarelle, Zeichnungen, Ölbilder, aber auch Schmuck, Keramiken und Holzobjekte.

Hier lassen sich originelle und persönliche Geschenke entdecken, die zu erschwinglichen Preisen für jeden Anlass und Gabentisch geeignet sind.

Einfach mal vorbeischauen ...

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15–18 Uhr, Sonntag durchgehend 11–18 Uhr
Eintritt frei




__________________________________________________


Ausstellungen
Kunstjahr 2021-22