Veranstaltungen
  Ausstellungen     Kurse + Workshops     Kunst für Kinder     Artothek  
Allgemein:
Startseite
Anfahrt / Information
Mitgliedschaft
Ansprechpartner
Kontakt / Impressum

Veranstaltungen

(Zusätzliche) Informationen über geplante Veranstaltungen werden auch den terminlich passenden Einladungen zu Ausstellungseröffnungen beigelegt und möglichst in der örtlichen Presse angekündigt. Diese Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Vortrag über Borneo

Vortrag Paula Modersohn-Becker

Kleinkunst: Oh du fröhliche ...

Kleinkunst: Höchste Eisenbahn

Vortrag Hans Christian Andersen

Gemeinsamer Ausstellungsbesuch

Spectaculum! Figurentheater



Borneo - Überreste eines Paradieses

Sonntag, 19.08.2018, 16.00 Uhr
Vortrag Florian Smit, Fotograf, Pennigbüttel

Der Naturfotograf Florian Smit hat gemeinsam mit seiner Freundin Lisa Marie zwei Monate auf den Inseln Java und Borneo verbracht und bringt von dort einzigartige Eindrücke mit zurück. Die Reise führt sie durch eine andere Kultur, durch beeindruckende Landschaften und zu Menschen mit bewegenden Geschichten. Sie begegnen Elefanten, Orang-Utans und Nasenaffen, wandern durch Nationalparks, klettern in vierzig Meter hohe Baumwipfel und bestaunen atemberaubende Wasserfälle und Vulkane. Im Vordergrund der Reise stand vor allem die unangetastete Schönheit der Urwälder auf Borneo, die zu den Ältesten der Welt gehören.

Eintritt 5,-- Euro
_________________________________________________________________



Paula Modersohn-Becker in Paris

Sonntag, 09.09.2018, 16.00 Uhr
Vortrag Detlef Stein, Kunsthistoriker, Bremen

Ausstellungen ihrer Werke in Paris, Kopenhagen oder Hamburg haben das starke Interesse des Publikums an Modersohn-Becker eindrücklich dokumentiert. Während ihrer vier Aufenthalte in der französischen Hauptstadt hat sich die Malerin mit den damals aktuellen Strömungen der Moderne vertraut gemacht und ihr eigenes Werk damit bereichert. Der Vortrag folgt den Spuren der Malerin durch Paris.
_________________________________________________________________



Zur Kleinkunst gehören: Oh du fröhliche

Samstag, 01.12.2018, 18.00 Uhr (Getränk und Häppchen)

Oh du fröhliche … ?! Oder: was schenken wir Tante Paula? Ein Weihnachtsfest voller Gef(w)ühle

Waldemar und Erika haben sich dereinst in der Bar zum Krokodil kennengelernt. Waldemar, schüchtern und leicht vertrottelt, wohnt mit über 40 noch bei Mutti. Er bezieht seine Lebensweisheiten zum einen natürlich von Mutti, zum anderen von seinen Freunden aus der Töpfergruppe. Die resolute Erika, bereits zum 6. Mal finanziell unergiebig geschieden, sucht einen männlichen Ausweg aus ihrer Finanznot.

Die Beziehung der beiden gestaltet sich aufgrund der gegebenen charakterlichen Unterscheide zumeist schwierig.

Dennoch – Erika läßt nicht locker – zum Weihnachtsfest sollte es nach längerem Hin und Her endlich zum Äußersten kommen! Erika übernachtet vom 23. auf den 24. Dezember zum ersten Mal bei Waldemar und Mutti in der Zweizimmerwohnung, Erbtante Paula wird am Heiligabend erwartet ...

Ursula Villwock, Volker Prüser und Marcus Seifert wühlen wieder ganz tief in den musikalischen Schätzen der 20er und 30er Jahre. Heute (Weih)Nacht oder nie werden sie für Mutti und Tante Paula das passende Geschenk finden.

Anmeldung bei irmgard.windhorst@kunstverein-osterholz.de
oder Tel. 04793-3764
_________________________________________________________________



Zur Kleinkunst gehören: Höchste Eisenbahn

Sonntag, 09.12.2018, 15.00 Uhr (Kaffee und Kuchen)

Höchste Eisenbahn - Per Express zum Weihnachtsfest mit Waldemar und Erika


Erika und Waldemar sind auf einer Busreise in Paris hängen geblieben, weil Erika sich beim Einkaufen „verlaufen„ hat. Sie sind nun am Pariser Hauptbahnhof und wollen nun schnellstens mit dem Zug zurück fahren, um rechtzeitig zum Weihnachtsfest mit Mutti und Tante Paula in Berlin zu sein. Die Zuschauer begeben sich mit den Beiden auf eine turbulente Bahnfahrt.

Ursula Villwock, Volker Prüser - Gesang / Marcus Seifert - Pianist

Anmeldung bei irmgard.windhorst@kunstverein-osterholz.de
oder Tel. 04793-3764
_________________________________________________________________



Hans Christian Andersen, Poet mit Feder und Schere

Sonntag, 27.01.2019, 16.00 Uhr
Vortrag Detlef Stein, Kunsthistoriker, Bremen

Weltweit werden die Märchen des Dänen H.C. Andersen gelesen und geliebt.

„Des Kaisers neue Kleider„, „Die Prinzessin auf der Erbse„ oder „Die kleine Meerjungfrau„ haben den Dichter bereits zu Lebzeiten einem breiten Lesepublikum bekannt gemacht. Nur seinem engsten Freundeskreis hingegen hat Andersen Einblicke in sein bildkünstlerisches Werk gewährt. Während seine Verleger professionelle Illustratoren engagierten, um die auflagen-starken Märchensammlungen zu bebildern, verschenkte Andersen seine eigenen Federzeichnungen, Scherenschnitte oder sogar collagierte Bücher an die Kinder ihm nahestehender Menschen. Verblüffend modern wirken die Werke des „Poeten mit Feder und Schere„ aus heutiger Sicht und fanden inzwischen – nicht nur in der Pop-Art Ikone Andy Warhol – zahlreiche Bewunderer.
_________________________________________________________________



Gemeinsamer Ausstellungsbesuch

Sonntag, 03.02.2019, 16.00 Uhr
Treffpunkt 15.30 Uhr: Kunsthalle Bremen
Führung durch Detlef Stein, Kunsthistoriker

Hans Christian Andersen - Poet mit Feder und Schere

Hans Christian Andersen erlangte mit den Märchen "Des Kaisers neue Kleider", "Die Prinzessin auf der Erbse" oder "Die kleine Meerjungfrau" bereits zu Lebzeiten größte Berühmtheit. Dagegen sind die feinsinnigen und überraschend und modern anmutenden Arbeiten auf Papier, die der prominente dänische Dichter zu Lebzeiten ausschließlich an Freunde verschenkte, aber nicht öffentlich preisgab, nahezu unbekannt.

Sie zeigen eine Bandbreite von radikal abstrahierten Landschaften Italiens über grotesk anmutenden Schattenbildern bis hin zu experimentierfreudigen Klecksographien, wie sie im 19. Jahrhundert bis dahin kaum bekannt waren. Erstmalig wird in Deutschland in der Kunsthalle Bremen zu diesem Thema eine große Ausstellung gezeigt.

Einen überraschend „anderen Andersen„ zeigt die Kunsthalle mit der zauberhaften wie bizarren Papierwelt von Hans Christian Andersen. Diese Arbeiten von Hans Christian Andersen inspirierten auch die Pop-Art Ikone Andy Warhol, er hielt Andersen und dessen Scherenschnitte noch kurz vor seinem Tod in farbstarken Siebdrucken fest.

Dadurch leistete er gegen Ende der 1980er Jahre einen illustren Beitrag zu der reichen Andersen-Rezeption, die bis in die Gegenwartskunst anhält.

Kosten ca. 17,-- Euro/Person (bei 20 Personen). Maximal 20 Teilnehmer.

Anmeldung bei Irmgard.Windhorst@kunstverein-osterholz.de oder Tel. 04793-3764
_________________________________________________________________



Spectaculum! Ali Baba und die 40 Räuber

14. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Mittwoch, 5.12.2018, 09:30 Uhr
Mittwoch, 5.12.2018, 11:00 Uhr

Ali Baba und die 40 Räuber
für Grundschulkinder

Marotte Figurentheater Karlsruhe und Tiyatro Diyalog Karlsruhe

Es war einmal ein Zauberwort, das konnte Felsen öffnen. Es waren einmal zwei Frauen, die besiegten 40 wilde Räuber. Es war einmal ein Land, da wohnten Geister in Lampen und Teppiche konnten fliegen. Und das alles ist wahr. Denn im Orient und im Märchen ist alles möglich.
Von wundersame Abenteuern, Geheimnissen und Wünschen, finsteren Mächten und dem Glück, das dem Mutigen treu bleibt, erzählt atemberaubend spannend und voll Poesie eines der schönsten Märchen aus Tausendundeiner Nacht.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Der kleine Eisbär

14. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 6.12.2018, 09:30 Uhr
Donnerstag, 6.12.2018, 11:00 Uhr

Der kleine Eisbär
für Kindergartenkinder ab 3 Jahre

Marotte Figurentheater Karlsruhe

Hoch oben im Norden, wo Schnee und Eis ewig sind, wohnt Lars, der kleine Eisbär. Lars kann schon auf dem Rücken seines Vaters reiten und mit einer Pfote Fische fangen. Nur schwimmen, das kann er noch nicht so gut.
Eines Tages passiert etwas Schreckliches. Lars treibt ganz allein auf einer Eisscholle hinaus aufs Meer. Und erlebt sein erstes großes Abenteuer.
Ein Stück für die ganz Kleinen.
Darüber, wie schön es ist, die Welt zu entdecken.
Und über das schönste Wort, wenn man genug gesehen hat:
Nach Hause…

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Ritter Rost - ein Musical für Kinder

14. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 6.12.2018, 16.00 Uhr
Freitag, 7.12.2018, 09.30 Uhr
Freitag, 7.12.2018, 11.00 Uhr

Ritter Rost - ein Musical für Kinder
für Kindergarten- und Grundschulkinder

Theater con Cuore, Schlitz

Artur hat es wirklich nicht einfach in seiner Bücherei. Pinkfarben eingebundene Feenbücher mit Glitzer- und Glimmer- und Showeffekten möchten die Kunden. Und Kochbücher. Als wenn die ganze Welt am essen wäre. Doch für die wahren, echten Heldengeschichten mit überraschenden Wendungen zeigt niemand mehr Interesse. So auch seine nächste Kundin nicht. Doch getrieben von einer „Stimme„ macht Artur sich an die Arbeit und bietet seiner Kundin etwas ganz anderes an: "Ritter Rost, ein rostiger Blechhaufen mit Glupschaugen?" fragt diese. Ob Artur wirklich eine so gute Idee hatte?
Das Musical mit der Musik von Felix Janosa beeindruckt durch die frechen und unkonventionellen Lieder und nicht zuletzt durch seinen "wahren" Helden. Ein rasant-fulminantes Stück Komödientheater, das alle Besucher von den Sitzen hebt.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Die furchtlosen Vampirkiller

14. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 7.12.2018, 19.30 Uhr (Gala-Abend)

Die furchtlosen Vampirkiller oder: "Sorry, aber Ihre Zähne stecken in meinem Hals!"
nach Roman Polanskis "Tanz der Vampire"
für Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene

Theater con Cuore, Schlitz

Auf der Suche nach Beweisen für die Existenz lebend Toter zieht es Professor Abronsius und seinen Assistenten Alfred in die verschneiten Karpaten zum Gasthof von Jeuni Schagal.
Sehr schnell finden sich Anzeichen, die die Theorien des Professors bestätigen, doch will anscheinend niemand in der Schänke auf die Fragen des Professors eingehen. Schagals Tochter Sarah verdreht mitunter und völlig unabsichtlich Alfred mit ihrem ständigen Drang zu „spielen„ den Kopf. Alles scheint in einer Sackgasse zu enden… Scheint! Denn der Auftritt des berüchtigten Graf Krolok lässt nicht lange auf sich warten. Erleben Sie die Geschichte von Roman Polanskis "Tanz der Vampire" als einzigartige Umsetzung für das Figurentheater. Die offene Spielweise mit direkt geführten Figuren lässt Darsteller und Figuren als Ensemble agieren.

Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
_________________________________________________________________