Ausstellungen
  Kurse + Workshops     Kunst für Kinder     Veranstaltungen     Artothek  
Allgemein:
Startseite
Anfahrt / Information
Mitgliedschaft
Ansprechpartner
Kontakt / Impressum

Kunstjahr 2013-14

Dieter Koswig, Eggstedt - Skulpturen

„Wer das Holz berührt – Köpfe und ihre Gesichter“

Sonntag, 29.09.2013, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 10.11.2013


Dieter Koswig studierte bis 1974 an der Burg Giebichenstein in Halle/Saale. Danach war er Schüler bei Beuys und Rückriem an der HfbK in Hamburg Lerchenfeld.Es folgten Stipendien mit Aufenthalt in Amsterdam und ein Lehrauftrag an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Seit seinen Studienjahren in Hamburg arbeitete er überwiegend im ungegenständlichen Bereich, teils streng geometrisch und konzeptuell. Nach etwa 30 Jahren in Dithmarschen entdeckte er 2010 eine andere Insel, den „imaginären Realismus“. In Zusammenarbeit mit Heiner Egge entstehen Holzköpfe mit fiktiven Lebensgeschichten.

Koswig weist auf den hier anzutreffenden Widerspruch hin: „Normalerweise hat jemand eine außergewöhnliche Biographie, und dann widmet man ihm eine Büste. Hier ist es genau umgekehrt“.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

Sonntag, 20. Oktober 2013, 16.30 Uhr
„Wer das Holz berührt: Köpfe und ihre Geschichten“

Lesung von Heiner Egge, Schriftsteller, Östermoor an der Eider
_________________________________________________________________



Kunst als Geschenk

Sonntag, 17.11.2013, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 15.12.2013


In einer Gemeinschaftsausstellung zeigen Künstler des Kunstvereins Osterholz e.V. Arbeiten aus den unterschiedlichen Genres: Kunst und Kunsthandwerk – Aquarelle, Zeichnungen, Ölbilder aber auch Schmuck, Keramiken und Holzobjekte.

In der schönen Atmosphäre von Gut Sandbeck finden Sie hier zu moderaten Preisen originelle und persönliche Geschenke für den Gabentisch. Die Bandbreite an erschwinglicher Kunst ist groß - ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Malerei zu Weihnachten

Sonntag, 24.11.2013
11.30 - 13.30 Uhr

Es werden Bilder zu einem spannenden weihnachtlichen Thema entstehen, die dann im Rahmen der Krippenausstellung in der Kirche St. Willehadi aufgehängt werden.
Für bis zu zehn Kinder im Alter von 7-12 Jahren.

Ort: auf Gut Sandbeck
Kosten: nur 5,- Euro

Anmeldung bei Katrin Schütte 04795 953258

Foto: Creative Commons pennuja
_________________________________________________________________


Spectaculum!

9. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 05.12.2013, 09.30 Uhr
Donnerstag, 05.12.2013, 11.00 Uhr

Der Grüffelo

nach dem Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler,
für Kinder ab 4 Jahren

Figurentheater Köln

Die Maus spazierte im Wald umher. Der Fuchs sah sie kommen und freute sich sehr.
„Hallo, kleine Maus, wohin geht die Reise? Bei mir im Bau gibt es Götterspeise.“
„Schrecklich nett von dir, Fuchs, doch ich sag leider nein, ich muss schon zu Mittag beim Grüffelo sein.“
„Beim Grüffelo? Sag, was ist das für ein Tier? „Den kennst du nicht? Dann beschreib ich ihn dir!“

Gespielt mit Hand- und Stabfiguren mit schönen Bühnenbildern, Musik und Gesang.

Informationen: Jens Welsch, Tel. 0171 5554306
_________________________________________________________________



Spectaculum!

9. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 05.12.2013, 16.00 Uhr

Der Räuber Hotzenplotz

nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler, für Kinder ab 4 Jahren

Figurentheater Köln

Erinnern Sie sich noch? Hotzenplotz ist der, der Kaspers Großmutter die musikalische Kaffeemühle gestohlen hat! Und die muss wieder her… Kasper und Seppel versuchen das mit List und Tücke, doch der Räuber Hotzenplotz will natürlich schlauer sein als die beiden. Sogar der Wachtmeister Dimpfelmoser hat großen Respekt vor ihm. Der Räuber fängt Kasper und Seppel, die untereinander ihre Hüte getauscht haben, und kann sie nun nicht mehr auseinander halten. Er verkauft Seppel, der eigentlich Kasper ist, an den großen und mächtigen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Der hat sich schon immer einen Dienstboten gewünscht, der dumm ist und für ihn die Kartoffeln schält. Damit er nicht immer nur Graupensuppe und Nudeln essen muss. Aber wer Kasper kennt, weiß, dass er alles versuchen wird, um dem Zauberer Petrosilius Zwackelmann die Suppe zu versalzen.

Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
Karten hier
_________________________________________________________________



Spectaculum!

9. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 06.12.2013, 09.30 Uhr

Robbi, Tobbi und das FlieWaTüüt
nach dem Bestseller von Boy Lornsen und der gleichnamigen Kultserie des WDR, für Kinder ab 4 Jahren

Theater con Cuore, Schlitz

Liebe Mama, lieber Papa,
macht euch keine Sorgen. Ich bin mit Robbi unterwegs. Er ist Roboter der dritten Robotklasse und hat mein FlieWaTüüt nachgebaut. Nur den Himbeersaft hatte er vergessen. Ich helfe ihm, seine Roboterprüfungs-aufgaben zu lösen, und für die braucht er mein FlieWaTüüt und jemanden der sich damit auskennt. Sowie wir den Gelb-Schwarzen Leuchtturm entdeckt, herausgefunden haben, wer am Nordpol steht und mit Z anfängt, und das Geheimnis der 3eckigen Burg gelöst haben kommen wir sofort wieder
zurück.
Dicken Kuss und Gruss
Tobbi & Robbi (klick)

In Co-Produktion mit dem PuK-Museum für Puppentheaterkultur in Bad Kreuznach enstand eine fantasievolle Neuinszenierung des 70er Jahre Klassikers in der sich im wahrsten Sinne des Wortes alles um das FlieWaTüüt dreht.

Informationen: Jens Welsch, Tel. 0171 5554306
_________________________________________________________________



Spectaculum!

9. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 06.12.2013, 19.30 Uhr (Gala-Abend)

Ein Traumspiel nach Victor Hugo’s
„Der Glöckner von Notre Dame“

Theater con Cuore, Schlitz

Vor den Toren von Notre Dame verkauft eine junge Zigeunerin Souveniere. Hinter den Mauern der Kirche lebt ein Priester in seiner Welt. Während einer Sonnenfinsternis, die nur Sekunden dauert, träumen sich die beiden in eine Zeit vor 500 Jahren und erspielen eine Geschichte von Liebe und Tod. Denn in unseren Träumen leben die Geschichten unseres Blutes und das Blut ist ein Fluss in die Vergangenheit…
Ein eitler Hauptmann, der nur sich selbst liebt, ein Priester, der sich der Liebe verweigert, eine Kreatur, die niemand lieben mag und eine Frau, die nur für die Liebe geschaffen scheint. So gehen alle in die Irre, weil es scheinbar keinen anderen Weg für sie gibt. Der Mensch ist in der Gerechtigkeit von unwahrscheinlicher Primitivität und im Widerspruch zu seiner Intelligenz. Es gibt nur einen schmalen Grad der Liebe, der sich durch die Zeit schlängelt und den wir oft nur im Traum ertasten.

Ein Theaterstück mit Menschen und Figuren für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren

Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
Karten hier
_________________________________________________________________



Kulturpreis 2013 der Volksbank eG

Donnerstag, 09.01.2014, 19.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 02.02.2014


Seit 1992 schreibt die Volksbank eG jährlich den „Kulturpreis„ für die im Landkreis Osterholz sowie im Altkreis Bremervörde ansässigen oder arbeitenden Berufskünstler/innen aus. In diesem Jahr lautet das Thema: Historische Momente. Wegen der Baumaßnahmen an der Hauptstelle der Volksbank eG findet die Ausstellung und Preisverleihung erstmalig in den Galerieräumen des Kunstvereins e.V. auf Gut Sandbeck statt.

Die Gewinner des Kulturpreises sowie die Auswahl der Arbeiten für die Ausstellung auf Gut Sandbeck werden durch eine unabhängige Jury ermittelt. Vergeben werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 4.000,-- €: Für den 1. Preis 2.500,-- €, für den 2. Preis 1.000,-- € und für den 3. Preis 500,-- €.

Preisträger des Kulturpreises wurde Miklas Wrieden aus Osterholz-Scharmbeck.

Interessierte sind herzlich zur Finissage am 2.2.2014, um 16 Uhr eingeladen.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Conny Himme, Bremen - Malerei

„So und anders“

Sonntag, 09.02.2014, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 16.03.2014


Kunst machen ist eine Auseinandersetzung mit sich und der Welt. Es ist die Arbeit daran, sein Ich- und Weltverhältnis zu klären und durch Malerei zu formulieren, zu entwerfen. Malerei ist Mittel der Kommunikation, mit sich und mit anderen. Es ist nicht nur die Welt da draußen, die Menschen, die Kulturen, die Umgangsformen, die Farben, Gerüche, alltägliches Leben, Beobachtungen und sinnliche Eindrücke, da ist auch das Ich an diesem Ort, zu dieser Zeit, in dieser Welt, als Teil der Welt und vielleicht sogar als ganz eigene Welt.

Malerei bedeutet die Beschäftigung mit dem eigenen Selbst, den eigenen kulturellen Wurzeln, die Auseinandersetzung mit Gewohnheiten, Bekanntem und Fremdheit. Dazu gehört auch die Fremdheit in mir und die vielleicht überraschende Vertrautheit in der Begegnung mit dem Fremden. Für die Augenblicke der Selbstvergessenheit, Diskontinuität, die biografischen Brüche, erfindet sie eine vielschichtige Sprache aus Farbe, Form, Gesten und Material als eigenwillige Träger von Energien, die durch Befragung zu sprechen beginnen.

Umso mehr, als ein Portrait zu einem ganz eigenen Dialog herausfordert.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Vortrag Februar 2014

Sonntag, 23. Februar 2014, 16.30 Uhr
Rainer Maria Rilke, Das Marien-Leben

Vortrag und Lesung mit ergänzenden Bilddokumenten mit Erika Müller und Hartmut Balke, Worpswede
_________________________________________________________________

Katrin Schütte und Martin McWilliam

Sonntag, 23.03.2014, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung verlängert bis 11.05.2014


Katrin Schütte zeigt ihre Malerei und Martin McWilliam präsentiert seine Objekte.

Website von Martin McWilliams: www.martin-mcwilliam.de

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

Die ursprünglich für diesen Termin vorgesehene Ausstellung „Sichere Aussichten“, Andrea Imwiehe, Bremen – Malerei wird voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
_________________________________________________________________



Vortrag März 2014

Sonntag, 23. März 2014, 16.30 Uhr
„Ich suche nicht – ich finde“
Zum Leben und Werk des Malers Pablo Picasso

Vortrag von Detlef Stein, Kunsthistoriker, Bremen
_________________________________________________________________

Gemeinsamer Ausstellungsbesuch

Sonntag, 30. März 2014, 15.00 Uhr
Sylvette, Sylvette, Sylvette.
Picasso und das Modell


Treffpunkt Kunsthalle Bremen (14.30 Uhr)
Führung: Detlef Stein, Kunsthistoriker, Bremen

Kosten ca. 15,-- Euro/Person (bei 20 Personen).

Anmeldung unter Irmgard.Windhorst@ewetel.net oder Tel. 04793-3764 (ab 19°° Uhr).
_________________________________________________________________

Till Warwas, Bremen Malerei

"Neue Arbeiten"

Sonntag, 18.05.2014, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 15.06.2014

Der Beginn war ursprünglich für den 11.05. angesetzt.


Künstler sind nur scheinbar freiberuflich.
Tatsächlich arbeiten sie festangestellt,
für das Schöpferische, ein Leben lang.

Die Landschaft
Himmel und Wasser sind die Protagonisten der meisten Landschaftsbilder von Till Warwas. Hauptsächlich pleinair, also vor der Natur gemalt, tragen die Arbeiten die Vitalität und Kraft der Orte, an denen sie geschaffen wurden, in sich. Der Ostsee, die er in jedem Frühling besucht, um hier eine Zeit lang, als Gast seines ehemaligen Lehrers Klaus Fußmann, zu arbeiten. Dem St. Jürgensland, einer norddeutschen Landschaft, in der Nähe von Worpswede, durchzogen von Gräben und Kanälen, die Till Warwas besonders liebt und häufig malt. Himmel und Wasser, Allegorien der ständigen Veränderung und Spiegelung.

Das Stillleben
Seit das dritte l in das Wort gerutscht ist, beschreibt es das gar nicht so stille Wesen der Stillleben von Till Warwas noch besser. Sie wirken auf den ersten Blick kontemplativer und ruhiger als seine Landschaften. Lässt man sich aber genauer auf sie ein, erlebt man, wie die Gegenstände ein geradezu menschliches Verhalten an den Tag legen. Manche Dinge scheinen sich zuzuneigen oder abzuwenden. Früchte und Blumen konkurrieren um den besten Platz. Schalen und Vasen entwickeln durch die Abbildung ein neues Selbstbewusstsein.

Das Bild hinter dem Bild
Jedes gute Bild empfängt den Betrachter und begleitet ihn über das Bild hinaus. Das scheinbar Bekannte, das in Till Warwas Arbeiten das Auge in sicheren Gefilden wägt, verändert sich bei näherem Hinsehen und führt oft ins unerwartet Abstrakte. Seine Bilder, lassen das Gemalte neu entstehen und ziehen den Schleier seiner subjektiven Betrachtung fort, um den Blick freizugeben.

Petra Elisabeth Sirowatka

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Ansgar Skiba, Düsseldorf Malerei

"Wechsel ins Licht"

Sonntag, 22.06.2014, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 27.07.2014

Der in Düsseldorf lebende Maler Ansgar Skiba befasst sich in seiner Malerei seit Mitte der 90er Jahre mit dem Thema Wasser. Die bildfüllend dargestellten Motive von Gletschern, Wellen, Seen und Gebirgslandschaften verwandeln Naturenergie in Farbenergie und schildern gleichzeitig die verschiedenen Zustände des Lebenselixiers Wasser. Das Fließen eines Gletschers oder die schäumende Meeresbrandung werden durch die farbintensive, haptische Malerei für den Betrachter hautnah erlebbar. Pastose, reliefartige Kaskaden- und Kurvenformen lassen den Eindruck von kraftvoller Bewegung und rauschhaftem Erleben entstehen.

Skibas Motive vereinigen in exemplarischer Weise alle ihm wichtigen und für seine Malerei typischen Eigenschaften: Gegenständlich archetypische Motivik - reinfarbliche Koloristik - flächige Tiefenräumlichkeit - reliefhafter Farbauftrag und haptische Präsenz - Kraft, Dynamik und Sinnlichkeit -Vermeidung alles vordergründig Inhaltlichen und die Verschmelzung des Dargestellten mit der Bildfläche zu einer Identität.

Finissage mit Ansgar Skiba am 27.07.2014 um 17.00 Uhr

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Ferienwerkstatt für Kinder 2014

04.08.2014 bis 29.08.2014

Einfache Basteleien, Malen, Töpfern und Papierfalten sind die Anfänge, mit denen Kreativität geweckt und handwerkliches Geschick gefördert werden. Maskenbau z.B. lockt den Handwerker und Konstrukteur. Collagen, Aquarelle, Arbeiten mit Ton und Speckstein fordern schon einen kleinen Künstler.
Künstlerische Gestaltung wird vom Kunstverein seit 1980 im Rahmen des städtischen Ferienprogramms angeboten, auch in der Hoffnung, diese Kinder im Erwachsenenalter in den Abendkursen wieder zu finden.

1. Woche 27.07. - 31.07.2015
Kreatives Töpfern
Leitung: Herma Szamocki

2. Woche 03.08. - 07.08.2015
Acrylmalerei
Leitung: Katrin Schütte

3. Woche 10.08. - 14.08.2015
Specksteinarbeiten
Leitung: Katja Lindemann

4. Woche 17.08. - 21.08.2015
Graffiti auf dem Zeichenblock in 3D
Leitung: Barbara Heine-Vollberg

Veranstaltungsort: Gut Sandbeck; Galerie oder Seminar-Raum 1
Mindestalter: 8 Jahre, Änderungen vorbehalten
_________________________________________________________________




Kunstjahr 2014-15
Kunstjahr 2012-13