Ausstellungen
  Kurse + Workshops     Kunst für Kinder     Veranstaltungen     Artothek  
Allgemein:
Startseite
Anfahrt / Information
Mitgliedschaft
Ansprechpartner
Kontakt / Impressum

Kunstjahr 2017-18

Monika Breustedt / Ingrid Ripke-Bolinius

Sonntag, 06.08.2017, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 17.09.2017


Zeichnen ist Grundlage jedes künstlerischen Schaffens, das sich des Graphitstiftes, der Kreide oder eines Kohlestiftes, einer Tuschfeder usw. bedient… der Strich, oder besser: die vielen Striche, die Monika Breustedt aufs Papier setzt, schaffen keine Realitätskopie, sondern ein Bild, das die Künstlerin von ihrem Motiv, dem sie sich gegenübersieht, hat bzw. ihm geben möchte…
(aus der Rede von Dr. U. Beitz, Museumsleiter Museum Eckernförde, 2010)

Ein wesentliches Merkmal der Arbeit von Ingrid Ripke-Bolinius ist die Reduzierung auf Form und Material mit einer klassischen, ausgewogenen Formensprache. Alle Gefäße sind auf der Töpferscheibe aus Limoges-Porzellan gedreht, zudem erreicht sie durch Verformung und Montierung eine Ausdrucksvielfalt. Die Feinheit, Eleganz und die handwerklich anspruchsvolle Verarbeitung des Porzellans fasziniert sie. Die Motive werden auf die getrocknete, aber noch ungebrannte Porzellanoberfläche gezeichnet und danach mit einer Modelliernadel ins Material geritzt. Anregungen erhält sie unter anderem aus der unmittelbaren Umgebung.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Offene Ateliers 2017

Dienstag, 03.10.2017, 11.00 bis 18.00 Uhr

Seit 2011 öffnen Künstler aus Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude ihre Ateliers. Sie bieten die einmalige Gelegenheit, ihnen beim Arbeiten über die Schulter zu schauen oder sie in ihrem schöpferischen Umfeld zu erleben.

Immer am 3. Oktober - dem Tag der Deutschen Einheit – können dann Kunstinteressierte in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die Ateliers besuchen. Rund 40 Künstler stellen ihre Arbeiten aus vielen Bereichen vor: Malerei, Grafik, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Film, Skulpturen, Objekte, Keramik, u.v.m.

Ein Besuch vor Ort bietet eine gute Gelegenheit, sich ausgestellte Kunstwerke anzusehen und ins Gespräch zu kommen. Die Künstler zeigen ihre Arbeitsweisen, welche Materialien, Techniken und Herstellungsweisen sie einsetzen. Auch in diesem Jahr werden einige Künstler wieder auswärtige und befreundete Kolleginnen und Kollegen in ihren Ateliers zu Gast haben. So bietet sich die Möglichkeit, auch überregionale Künstler und ihre Arbeiten kennenzulernen. In der Galerie auf Gut Sandbeck können Sie sich über die teilnehmenden Künstler informieren. Einige Künstler, die dort für uns Kurse durchführen, werden da sein. Der Eintritt ist überall frei. Auf Plakaten, Flyern und in Anzeigen sowie im Internet wird auf die Aktion hingewiesen.

In diesem Jahr:

Osterholz-Scharmbeck
Ateliergemeinschaft F mit Anne Beesten, Birte Hölscher, Brunhilde Mangels, Catrin Peemöller, Sonja Katrin Sancken, Katrin Schütte, Ilse Späth, Dagmar Jacobsen, Anne Jung und Edeltraud Hennemann
Ateliergemeinschaft Gabi Tausendpfund mit Ekke Dahle, Helmut von Kotzebue, Gabi Tausendpfund und Manfred Fischer
Atelier Gut Sandbeck mit Maren Arndt, Lothar Brix, Nicole Clöer, Lieselotte Gerken, Imke Komesker und Rotraud Schmitter
Gunda Gawenda; Christiane Mathes; Dagmar Schleier-Quittkat; Hans Jürgen Wormeck

Ritterhude
Hans Dieter Kauth; Sabine Reichelt; Lothar Reichelt

Dazu gibt es den Flyer als Download [883 KB] --
auch in druckfreundlicher DIN A4-Version [762 KB]
_________________________________________________________________



handle with care: Peter Zimmermann

Samstag, 23.09.2017, 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 12.11.2017


In 2017 ist es dem Kunstverein Osterholz ein besonderes Anliegen, an sein Gründungsmitglied Peter Zimmermann (1941-2007) zu erinnern und seinen langjährigen Vorsitzenden als Maler und Radierkünstler mit einer Retrospektive zu würdigen. Nach Anfängen in regionaltypischer Landschaftsmalerei fand er in der Farbradierung sein eigentliches Medium, viel später widmete er sich noch einmal Leinwandbildern.

Peter Zimmermann wirkte in einer Zeit, in der die Radiertechnik seine vielleicht letzte Blüte erlebte. Anders als die meisten Zeitgenossen, die Schwarz auf Weiß arbeiteten, forderte er sich auf dem Gebiet der Farbradierung heraus. Unter Verwendung mehrerer Druckplatten erreichte er eine Meisterschaft, die im Zeichen der heute üblichen digitalen Bildbearbeitung höchsten Respekt verdient.

Peter Zimmermanns großes Thema war der kritische Blick auf das Verhältnis von Mensch und Natur. In vielen seiner Arbeiten erweist er sich als der leise aber unmissverständliche Mahner. Er fordert auf, sich des Wandels und der Verletzlichkeit von Natur und Lebensraum bewusst zu werden und entsprechend zu handeln. Insofern ist Peter Zimmermann als politisch motivierter Künstler zu sehen und sein Motto „handle with care“ hat erstaunliche Aktualität.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Kunst als Geschenk - Kleinformate und Kleinkunst

Sonntag, 26.11.2017, 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 17.12.2017


In der besonderen und gemütlichen Atmosphäre der Galerie auf Gut Sandbeck zeigen Mitglieder des Kunstvereins in einer Gemeinschaftsausstellung die Bandbreite ihrer künstlerischen Arbeiten in Kleinformaten: Kunst und Kunsthandwerk – Aquarelle, Zeichnungen, Ölbilder aber auch Schmuck, Keramiken und Holzobjekte.

Die diesjährige Ausstellung wird am Samstag mit einem kleinen Sandbeck-Weihnachtsmarkt eröffnet. Hier und in der Ausstellung lassen sich originelle und persönliche Geschenke entdecken, die zu erschwinglichen Preisen für jeden Anlass und Gabentisch geeignet sind.

Ein Besuch lohnt sich immer!

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei

Zur Einstimmung in die Vorweihnachtszeit finden während der Ausstellung am Samstag, 02.12.2017, 19.00 Uhr, und Sonntag, 10.12.2017, 15.00 Uhr, zwei Begleitveranstaltungen mit Ursula Villwock (Gesang) und Marcus Seifert (Pianist) statt. Kosten 15,- €/Person, mehr Info...
_________________________________________________________________



Jahresgabe 2017-18 von Rolf Kaestner

Rolf Kaestner - Raku-Keramik

Seit 1986 beschäftigt sich Rolf Kaestner intensiv mit Raku-Keramik.

RAKU (jap., rakuyaki) ist ursprünglich eine japanische Töpfertechnik, bei der die Keramik glühend aus dem Ofen genommen wird. Eine Reduktion der Glasur in Sägespänen schließt sich an.

Beim RAKU-Brand im offenen Feuer entstehen einzigartige Glasuren. Kein Stück sieht wie das andere aus. Typisch für RAKU - Ware sind die feinen Glasurrisse, das Craquelé. Beim Brennprozess spielt der Zufall eine bedeutende Rolle. Mit zunehmender Erfahrung wird er aber – in gewissen Grenzen - steuerbar. Zu erleben, welche Farbspiele sich aus einer einzigen Glasur ergeben können, ist immer wieder faszinierend.

Rolf Kaestner, Worpswede
1950 geboren in Berlin
1971 – 2013 Lehrer in Grasberg und Worpswede, u.a. im Fachbereich Werken
seit 1976 VHS-Kurse im Bereich Keramik

Erhältlich ist diese Jahresgabe ab 26. November 2017
mit Beginn der Ausstellung Kunst als Geschenk
_________________________________________________________________



Spectaculum! Das Winterwunder

13. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Dienstag, 5.12.2017, 09:30 Uhr
Dienstag, 5.12.2017, 11:00 Uhr

Das Winterwunder
für Kinder ab 3 Jahren

Figurentheater Köln, Thomas Blaschke

Es schneit und Kasper baut vor dem Haus, in dem er mit Tante Frieda wohnt, einen Schneemann.
Des Wunders erster Teil: Der Schneemann wird um Mitternacht lebendig. Kasper möchte, dass er mit ihnen Weihnachten feiert, doch das geht nur mit der Erlaubnis von König Winter. Und noch in derselben Nacht fährt Kasper wohlausgerüstet mit Schlitten, Ofen und Feuerholz und in Begleitung seines Hundes Schnuffi zum König. Unterwegs müssen sie die Eiswiese passieren, die vom Raben bewacht wird und wo sie einem freundlichen Pinguin helfen. Sie bestehen ein gefährliches Abenteuer bei der Höhle des Eisriesen. Glücklich gelangen sie zum König Winter und kommen schließlich wohlbehalten zu Tante Frieda und zum Schneemann zurück.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Hilfe, die Olchis kommen

13. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Mittwoch, 6.12.2017, 09:30 Uhr
Mittwoch, 6.12.2017, 11:00 Uhr
Mittwoch, 6.12.2017, 16:00 Uhr

Hilfe, die Olchis kommen
für Kinder ab 4 Jahren

Figurentheater Köln, Thomas Blaschke

Fliegenschiss und Olchi-Furz – das Leben ist doch viel zu kurz!
Die Olchis leben in einer Höhle auf der Müllkippe von Schmuddelfing. Ihnen kann es gar nicht dreckig genug sein.
Sie lieben Müll und Unrat, fressen am liebsten alte Autoreifen und fluchen ‚schleimeschlammig‘ vor sich hin. Doch als der Bürgermeister des Städtchens Schmuddelfing auf die beinahe geniale Idee kommt, die Olchis als Müllschlucker einzusetzen, gibt es Probleme …

Um 9.30 und 11.00 Uhr nur für Schulen und Kindergärten
Für 16.00 Uhr: Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636
_________________________________________________________________



Spectaculum! Weißt Du eigentlich ...?

13. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Dienstag, 5.12.2017, 09:30 Uhr
Dienstag, 5.12.2017, 11:00 Uhr

Weißt Du eigentlich, wie lieb ich Dich hab?
eine Hasengeschichte nach dem Kinderbuch von Sam McBratney für Kinder ab 3 Jahren

THEATRIUM Figurentheater Detlef-A. Heinichen

Der kleine Hase soll ins Bett gehen, aber er hält sich noch an den langen Ohren des großen Hasen fest. Der kleine Hase will nämlich ganz sicher sein, dass der große Hase ihm gut zuhört. Rate mal, wie lieb ich dich hab? Oh, sagte der große Hase, ich glaube nicht, dass ich das raten kann. Beide Hasen versuchen sich zu übertreffen wer wohl den anderen mehr lieb hat. Selbst im Schlaf hört man den kleinen Hasen noch flüstern: … bis zum … Pst, jetzt ist er eingeschlafen.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Petterson und Findus

13. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 8.12.2017, 09:30 Uhr
Freitag, 8.12.2017, 11:00 Uhr

Petterson und Findus Ein Feuerwerk für den Fuchs
nach dem Kinderbuch von Sven Nordquist für die ganze Familie ab 4 Jahre

THEATRIUM Figurentheater Detlef-A. Heinichen

Ein gutes Training für die Lachmuskeln! Pettersson und Findus können nicht nur zelten oder Geburtstagstorten backen. Nein, sie wissen auch genau, wie einem gierigen Fuchs ein für alle mal der Appetit auf Hühner verdorben wird. Zuerst müssen sie die etwas durchgeknallten Hühner überzeugen, Federn zu opfern, um ein falsches Huhn zu bauen. „Die sollen sich nicht so haben, die Hühner, schließlich ist es ja zu ihrem Besten„, meint Findus, und fängt auch schon an, alles vorzubereiten. Als dann Pettersson mit Feuerwerksraketen auftaucht und sie noch gemeinsam an einer Spukseilbahn bauen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Oder doch? Verrückte Hühner, ein wachsamer Hahn, ein künstliches Huhn, und natürlich Pettersson und Findus in einer sehr witzigen Geschichte.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum! Amadeus von Peter Shaffer

13. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 8.12.2017, 19:30 Uhr (Gala-Abend)

Amadeus von Peter Shaffer
für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

THEATRIUM Figurentheater Detlef-A. Heinichen

Die Legende, Mozart sei durch seinen Rivalen Antonio Salieri vergiftet worden, ist durch Salieri selbst, wie Beethovens Konversationsheft beweist, ausgestreut worden. Peter Shaffer zeigt Salieri als den einzigen seiner Zeit, der das Genie Mozarts erkannte, aber die ungeheuerliche Diskrepanz zwischen Mozarts ordinärer Lebenshaltung und seiner göttlichen Musik nicht ertrug, der seinen Kampf mit Mozart zu einem Kampf mit Gott machte und erleben musste, dass dreißig Jahre nach Mozarts Ende die ganze Welt voll war vom Entzücken über Mozarts Musik, er selbst dagegen völlig vergessen. In einem letzten Racheakt gegenüber göttlichem Walten streute er aus, er habe Mozart vergiftet: ein letzter Versuch, an Mozarts Unsterblichkeit teilzunehmen. Ein Theatercoup von Peter Shaffer über Genie und Mittelmäßigkeit.

Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636
_________________________________________________________________



Kinderarbeiten

Mittwoch, 03.01.2018, 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 14.01.2018


In diesen fast zwei Wochen werden Werke gezeigt, die Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren erstellt haben.

Seit Beginn des Kunstvereins ist es ein sehr spannender Teil der künstlerischen Arbeit vor Ort, wenn Kinder die Hauptakteure sind. Mit ihrer Neugier und Unvoreingenommenheit bringen sie immer wieder "frischen Wind" in Ausstellungen und Aktionen ein. Ein Teil der Bilder stammt aus den fortlaufenden Kursen und der andere Teil aus den Sonntagsaktionen, bei denen nach einem Gang durch die Galerie gemalt wird. Wobei dieser eine Anregung und nicht zwingend Vorlage ist. Die Aktionsleiterinnen und -leiter sind jedesmal überrascht und erfreut, mit welcher Fantasie und Unbekümmertheit kindliche Ausdrucksformen zu Tage gebracht werden.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Kulturpreis 2017 der Volksbank eG

Donnerstag, 18.01.2018, 19.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 18.02.2018


Der "Kulturpreis" der Volksbank eG ist seit über 20 Jahren ein fester Bestandteil in der regionalen Kunst- und Kulturszene. Das ausgeschriebene Thema wechselt jährlich und immer wieder bewerben sich weitere neue Künstlerinnen und Künstler aus der Region.

In 2017 beteiligten sich zum Thema "Bauwerke" insgesamt 50 Künstlerinnen und Künstler (20 davon zum ersten Mal) mit rund 80 Werken. Die in Platjenwerbe arbeitende Künstlerin Dorothee von Harsdorf ist die Kulturpreisträgerin 2017. Mit ihrem Diptychon "Bunker Farge" belegte sie den ersten Platz und erhielt 2.500 €. Platz 2 ging an den Fotografen Klaus Benhof aus Worpswede. Er überzeugte die Jury mit seiner exakten Fotografie einer Baustruktur und gewann 1.000 €. Den dritten Preis mit 500,-- € vergab die Jury an den Keramiker Rolf Kaestner, ebenfalls aus Worpswede, für sein Raku-Keramik-Baumhaus.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei

Erste Eindrücke von der Ausstellung und ihrer Eröffnung
(Klicken auf ein kleines Bild zeigt es größer):



_________________________________________________________________

hell, das sind die anderen.

Susanne Mewing, Katrin Pieczonka, Katja Staudacher

Sonntag, 25.02.2018, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 08.04.2018


Susanne Mewing, Katja Staudacher und Katrin Pieczonka verwenden als Ausgangspunkt für ihre gemeinsamen Ausstellungen literarische oder populäre Zitate, die von ihnen geringfügig abgewandelt werden, um die Bedeutung dahingehend zu verändern, dass eine Aneignung stattfinden kann und neue Interpretationsräume eröffnet werden.

Alle drei Künstlerinnen arbeiten intuitiv, suchend, ausprobierend; allerlei Fehlversuche, Anfänge und Skizzen sind in der fertigen Arbeit enthalten und teilweise sichtbar. Teils Baustelle, teils Paradies.

Die Gemeinsamkeit der Künstlerinnen, die mit Malerei, Zeichnung, Installation arbeiten, besteht weniger im Offensichtlichen, als in der Herangehensweise, dem Verständnis von künstlerischem Arbeiten und im Humor. Die Suche nach und die Gegensätzlichkeit von "dem großen Ganzen" und "dem Einen", Leere und Fülle findet sich in jeder Arbeit der Künstlerinnen.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei

Ein paar Eindrucke von der Ausstellung [Fotos von Claudia Schnibbe]
(Klicken auf ein kleines Bild zeigt es größer):



_________________________________________________________________

Anna Bart | Claudia Piepenbrock: Lauf

Sonntag, 15.04.2018, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 27.05.2018


Der Kunstverein will in Zukunft in seinem Ausstellungskonzept einen großen Schwerpunkt auf die Präsentation junger Künstler(innen) setzen. Den Anfang setzen Anna Bart und Claudia Piepenbrock, die sich seit ihrer Studienzeit kennen. Beide sind Trägerinnen des Nachwuchspreises zum Paula Modersohn-Becker Kunstpreis des Landkreises Osterholz. Die Bilhauerin/Objektkünstlerin Claudia Piepenbrock (Preis 2014) und die Malerin Anna Bart (Preis 2016) haben 2015 ihr Studium an der Hochschule für Künste in Bremen als Meisterschülerinnen abgeschlossen.

Anna Bart hat nach Studienabschluss gleich ein Stipendium in Stuhr-Heiligenrode bekommen und danach ein Atelier im Bremer Künstlerhaus am Deich bezogen. Claudia Piepenbrock erhielt in 2016 den Karin Hollweg Preis. Sie lebt derzeit in Hannover in der Villa Minimo (Atelierstipendium).

Beide sind in kurzer Zeit zu vielbeachteten Künstlerinnen geworden und haben eine beeindruckende Zahl an nationalen und internationalen Ausstellung(sbeteiligung)en vorzuweisen.

Anna Bart überrascht und überzeugt mit großformatigen gemalten Rauminstallationen, sie schafft auf Zeichenpapier begehbare Räume. Claudia Piepenbrocks vielschichtige plastische Arbeiten lassen sich in beeindruckender Weise ebenso fast körperlich erfahren. Sie verwendet sehr verschiedene Materialien, woraus ungewöhnliche Formen entstehen.

Fotos von Claudia Schnibbe und Andreas Pirner zu Eröffnung und Ausstellung (Klicken auf ein kleines bild zeigt es größer):



_________________________________________________________________

Freizeitkünstler

Sonntag, 03.06.2018, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 24.06.2018 (kürzer als im Jahreskalender angegeben)

Freizeit dient der Entspannung sowie der persönlichen Entfaltung und der Pflege sozialer Kontakte. In seiner Freizeit widmet sich der Mensch häufig seiner Familie, seinen Freunden und Dingen, die ihm Freude bereiten. Er nutzt die Zeit für das, was ihm persönlich wichtig ist, .z.B. Hobbys wie dem Spielen, Lesen, Sport treiben, der Musik, Kunst und vieles mehr.

Alle zwei Jahre bieten wir unseren Freizeitkünstlern die Möglichkeit, ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik, Kunsthandwerk und Fotografie in einer Gruppenausstellung zu zeigen.

Eine schöne Möglichkeit, die Vielfalt der Freizeitkunst kennenzulernen;
Einladung als PDF [186 KB]

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Samstag 15 – 18 Uhr, Sonntag durchgehend 11 – 18 Uhr
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Sommeratelier˛ Ausstellung

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr findet vom 01.07. bis 07.07.2018 das Sommeratelier des Kunstverein Osterholz e.V. nun zum zweiten Mal auf Gut Sandbeck statt. Auch in diesem Jahr leitet es der Osterholzer-Scharmbecker Künstler Waldemar Grazewicz. Das Foto von Claudia Schnibbe entstand beim ersten Sommeratelier im Vorjahr.


Sommeratelier Ausstellung

Die entstandenen Arbeiten werden im Anschluss ab 08.07.2018 für eine Woche bis zum 15.07.2018 ausgestellt.
_________________________________________________________________



SOMMERFERIEN 16. Juli bis 11. August 2018

Die Galerie ist in den Ferien geschlossen.
_________________________________________________________________


Kunstjahr 2018-19
Kunstjahr 2016-17