Ausstellungen
  Kurse + Workshops     Kunst für Kinder     Veranstaltungen     Artothek  
Allgemein:
Startseite
Anfahrt / Information
Mitgliedschaft
Ansprechpartner
Kontakt / Impressum

Kunstjahr 2016-17

Martin Koroscha - Konstruierte Welt

Sonntag, 07.08.2016, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Einführung: Annika Oshiro Higa, Bremen

Dauer der Ausstellung: bis 18.09.2016


Seit etwa 15 Jahren bezieht sich der Wahlbremer Martin Koroscha in seiner Malerei auf das Thema „Raum“. Er konstruiert ohne digitale Vorlagen mit Lineal und Bleistift Orte, Räume und Landschaften allein aus der Vorstellung. Dazu benutzt er eine Art Baukastensystem mit Modulen die universell sind und frei von Individualität. So bietet er den Betrachtern einen Einstieg, diese Räume mit der eigenen Erfahrung zu füllen.

Das früher überwiegend genutzte quadratische Format der Leinwände unterstützt den konzentrierten Blick in die Raumillusionen, die oft mit einer übersteigerten Linearperspektive ausgeführt sind. Das Fehlen von Schlagschatten führt zu einer Schwerelosigkeit des Dargestellten. Die Strenge der architektonischen Elemente befindet sich in einer Spannung zu den malerisch ausgeführten Bäumen, es erscheint ein Widerstreit zwischen Natur und Konstrukt.

Seit drei Jahren arbeitet Martin Koroscha nun auch auf Quer- und Panoramaformaten um die räumliche Distanz zu thematisieren und vor einem Jahr begann er menschliche Silhouetten in seine Bildwelten zu integrieren. Tendenziell sind Koroschas Bilder von einer surrealen Tendenz, deren Bildsprache der digitalen Welt entsprungen zu sein scheint. Die Landschaften sind nur scheinbar Entwürfe einer Idylle, die aber zugleich von einem doppelbödigen Witz geprägt ist.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Offene Ateliers 2016

Montag, 03.10.2016, 11.00 bis 18.00 Uhr

Seit 2011 öffnen Künstler aus Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude ihre Ateliers. Sie bieten die einmalige Gelegenheit, ihnen beim Arbeiten über die Schulter zu schauen oder sie in ihrem schöpferischen Umfeld zu erleben.

Immer am 3. Oktober - dem Tag der Deutschen Einheit – können dann Kunstinteressierte in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die Ateliers besuchen. Ungefähr vierzig Künstler stellen ihre Arbeiten aus vielen Bereichen vor: Malerei, Grafik, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Film, Skulpturen, Objekte, Keramik, u.v.m.

Ein Besuch vor Ort bietet eine gute Gelegenheit, sich ausgestellte Kunstwerke anzusehen und ins Gespräch zu kommen. Die Künstler zeigen ihre Arbeitsweise, welche Materialien, welche Techniken und Herstellungsweisen sie einsetzen. Auch in diesem Jahr werden einige Künstler wieder auswärtige und befreundete Kolleginnen und Kollegen in ihren Ateliers zu Gast haben. So bietet sich die Möglichkeit, auch überregionale Künstler und ihre Arbeiten kennenzulernen. In der Galerie auf Gut Sandbeck können Sie sich über die teilnehmenden Künstler informieren. Einige Künstler, die dort für uns Kurse durchführen, werden da sein. Der Eintritt ist überall frei. Auf Plakaten, Flyern und in Anzeigen sowie im Internet wird auf die Aktion hingewiesen.

Die Offenen Ateliers werden organisiert von Marianne Herrmann, Ahrensfelder Damm 8 a, 27711 Osterholz-Scharmbeck, T 04791 – 82888, offene.ateliers@kunstverein-osterholz.de

In diesem Jahr nehmen teil:

Osterholz-Scharmbeck

Ateliergemeinschaft F mit Birte Hölscher, Ingrid Kastien, Ilka Mahrt, Brunhilde Mangels, Catrin Peemöller, Katrin Schütte, Ilse Späth und Rosi Tietjen
Ateliergemeinschaft Gabi Tausendpfund mit Ekke Dahle, Helmut von Kotzebue, Gabi Tausendpfund, Antje Drehmann, Kristin Grünewald und Juliane Kufferath
Atelier Gut Sandbeck mit Maren Arndt, Nicole Clöer und Lieselotte Gerken
Marianne Herrmann mit Katrin Behrendt-Schöttel und Heinz Glaasker
Marlene Kook; Christiane Mathes; Hans Jürgen Wormeck

Ritterhude

Ekkehard Dittmann; Atelier BlauArt Annette Gundlach mit Edeltraud Hennemann; Hans Dieter Kauth; Gisela Schauz

Den Flyer zu den Offenen Ateliers gibt es auch als PDF [845 KB]
_________________________________________________________________



40 Jahre Kunstverein Osterholz, Teil II

Jubiläumsausstellung 1976 – 2016

Sonntag, 25.09.2016, 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: 06.11.2016

Sein vierzigjähriges Bestehen feiert der Kunstverein Osterholz mit einer großen Ausstellung von Werken derer, die ihn tragen, unterstützen und gestalten: Künstler, die Mitglieder sind. Einige sind seit Jahrzehnten dabei, andere erst in letzter Zeit dazu gekommen – bei dieser besonderen Ausstellung wird ein Querschnitt durch das künstlerische Denken, Schaffen und Wirken gezeigt.

Im ersten Teil traten Gemälde, Zeichnungen, Objekte und Skulpturen aus der gesamten Zeit von 1976 bis 2016 in einen faszinierenden und spannenden Dialog und verdeutlichten eindringlich, wie breit gefächert die Akteure des Vereins aufgestellt sind und welches Forum ihnen die Mitgliedschaft im Verein früher geboten hat und heute bietet. Auch im zweiten Teil wird es einen Querschnitt geben, der Schwerpunkt ist dann etwas anders gesetzt.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Mein Portrait. Ein Anstrich.

Samstag, 12.11.2016, 17.00 Uhr – Vernissage
Sonntag, 20.11.2016, 16.00 Uhr – Finissage

Temporäre Wandmalerei zu meiner Persönlichkeit

Der Kunstverein Osterholz e.V. lädt junge Menschen ein, sich auf kreative Art und Weise mit sich selbst auseinander zu setzen. Wie kann ich meine Persönlichkeit mit Farben, Formen und Figuren ausdrücken? Fotograf und Coach Miklas Wrieden wird die Jugendlichen anleiten, es begleitet ihn die Künstlerin Katrin Schütte. Gemeinsam werden sie mit Hilfe von Aufgaben und Spielen Persönlichkeit erlebbar machen. Als kreativer Start wird von jeder Person ein Porträt gefertigt, das in Schwarzweiß gedruckt und direkt auf die Wand im Ausstellungsraum geklebt wird.

Und dann dürfen die SchülerInnen vom Lernhaus im Campus loslegen. Mit Pinseln, Schwämmen und vielerlei mehr malen sie direkt auf die Wände in der kleinen Scheune auf Gut Sandbeck. Was dabei heraus kommt? Dies liegt im Schaffensprozess der Einzelnen und ist am 12. November ab 17 Uhr zu sehen, für eine Woche. Dann werden die Räumlichkeiten renoviert. Die Bilder bleiben - verdeckt von frischer Farbe und zukünftigen Ausstellungen.

Wir freuen uns auf den Musiker und Rapper Alex Hartung (2014 bei The Voice of Germany) aus Bremen. Er wird die Vernissage musikalisch begleiten und ein Wohnzimmerkonzert geben. www.alexhartungmusic.com

Begrüßung und Laudatio: Miklas Wrieden

Unterstützer:
Malerei Gerbing & Farben Meyer GmbH
Lernhaus im Campus Osterholz-Scharmbeck
Wilbri Druck GmbH aus Lilienthal
O BEX Eventmanagement & Veranstaltung GbR

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



SICHTBAR 40 Jahre Kunstverein: Freizeitkünstler

Samstag, 26.11.2016, 17.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 18.12.2016

Freizeit dient der Entspannung sowie der persönlichen Entfaltung und der Pflege sozialer Kontakte. In seiner Freizeit widmet sich der Mensch häufig seiner Familie, seinen Freunden und Dingen, die ihm Freude bereiten. Er nutzt die Zeit für das, was ihm persönlich wichtig ist, z.B. Hobbys wie dem Spielen, Lesen, Sport treiben, der Musik, Kunst und vieles mehr.



Alle zwei Jahre bieten wir unseren Freizeitkünstlern die Möglichkeit, ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik, Kunsthandwerk und Fotografie in einer Gruppenausstellung zu zeigen. Eine schöne Möglichkeit, die Vielfalt der Freizeitkunst kennenzulernen.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________


Spectaculum!

12. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Dienstag, 29.11.2016, 09.30 Uhr
Dienstag, 29.11.2016, 11.00 Uhr

Schaf Ahoi
nach dem Kinderbuch von Dorothee Haentjes, für Kinder ab 3 Jahre

Hohenloher Figurentheater

Das Publikum wird auf eine kleine Insel in der Nordsee entführt – es sieht die Wellen, den Nebel, hört das Meeresrauschen… Denn die Bühne ist das Meer mit Inseln und Festland.

Hier lebt das eigentlich ganz normale Jungschaf Berthold und seine Mutter. Doch leider passt eine Mutter viel zu sehr auf ihren Sohn auf. Berthold wird bald von den anderen Jungschafen als „Muttersöhnchen„ verspottet, das man bei einer abenteuerlichen Flucht ans Festland nicht gebrauchen kann.

Doch ob die Ausreißer wirklich auf Bertholds Wissen über das Meer, den Wind und das Schafleben im Allgemeinen verzichten können, wird sich noch herausstellen …

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum!

12. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Mittwoch, 30.11.2016, 09.30 Uhr
Mittwoch, 30.11.2016, 11.00 Uhr
Mittwoch, 30.11.2016, 16.00 Uhr

Der verzauberte Brunnen
Ein spannendes Puppenspiel nach dem Grimm'schen Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren", für Kinder ab 5 Jahren

Hohenloher Figurentheater

Klare Sprache und hervorragende Puppenführung sind die Markenzeichen des Hohenloher Figurentheaters, ergänzt durch perfekte Figuren aus der Hand von Jürgen Maaßen aus Düsseldorf. In diesem Stück kommt dem Kasper eine wichtige Rolle zu. Nur mit klarem Verstand und einer kleinen List gelingt es ihm, die drei goldenen Haare des Teufels, die er für die Prinzessin besorgen muss, zu bekommen. Dass dabei des Teufels Großmutter ein wenig mithilft, schadet sicher nichts. Ein munteres Spiel mit Musik und guter Laune für die ganze Familie.

Um 9.30 und 11.00 Uhr nur für Schulen und Kindergärten

Für 16.00 Uhr: Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
_________________________________________________________________



Spectaculum!

12. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 1.12.2016, 09.30 Uhr
Donnerstag, 1.12.2016, 11.00 Uhr

Der kleine Muck
für Kinder ab 5 Jahren

Hohenloher Figurentheater

Im Orient, in der Stadt Nizäa, wohnt der kleine Muck. Er hat keinen Vater mehr und die Gläubiger haben ihm das geerbte Haus genommen. Er verdingt sich als Diener der Katze von Frau Ahavzi. Ein Hund dringt ein, zerschlägt eine Vase und vertreibt die Katze. Er wird weggejagt, weil er schlecht acht gegeben hat und erhält statt Geld nur ein Paar alte Pantoffeln und ein Wanderstäbchen. Der Hund, der im Haus war, entschuldigt sich, indem er das Geheimnis der schnellen Pantoffeln und des goldsuchenden Stöckchens erzählt. Nun verdingt sich der kleine Muck als Schnellläufer beim Sultan und beschwichtigt die neidischen Lakaien mit Geld, das er mit dem Stöckchen fand. Dem Sultan bleibt das nicht verborgen, er nimmt dem Muck die helfenden Gegenstände ab und jagt ihn fort.

Der hungrige Muck findet in der Wüste Feigen an den Palmen, durch die Ohren und Nase lang werden und wieder verschwinden. Als Verkäufer bietet er die Feigen der Wache an, die sie, um Eindruck zu machen, dem Sultan übermitteln. Als Arzt beseitigt der kleine Muck die Eselsohren und die lange Nase der Sultanstochter und holt sich seine Gegenstände wieder. Der Sultan aber behält zur Strafe seine lange Nase und die Eselsohren.

Nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum!

12. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Donnerstag, 1.12.2016, 16.00 Uhr
Freitag, 2.12.2016, 09.30 Uhr
Freitag, 2.12.2016, 11.00 Uhr

Der Riese Rick macht sich schick
für Kinder ab 4 Jahren

Dornerei Figurentheater

Eine wunderbar-sonderbare Welt tut sich für die kleinen (und großen) Zuschauer in dieser Bilderbuchgeschichte auf: Es beginnt in einer beschaulichen Kleinstadt, wo Mensch und Tier, Riese und Zwerg, Groß und Klein friedlich miteinander leben. Bei allen gerne gesehen ist auch der Riese Rick, obwohl "Ein bisschen schöner könnte der sich schon zurecht machen!", sagt man hinter seinem Rücken. Getratscht, getan: Der Riese Rick macht sich schick! Neu "gestylt" läuft der freundliche Riese nun durch das Leben. Dabei trifft er auf tierische Freunde in Not und erlebt die Freude des Teilens.

Die Zuschauer werden staunen, denn die Bühnenausstattung des Gestalters Peter Röders steckt voller kleiner Wunder.

Am 1.12.2016, 16.00 Uhr: Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
Am 2.12.2016 nur für Schulen und Kindergärten
_________________________________________________________________



Spectaculum!

12. Figurentheaterfestival auf Gut Sandbeck

Freitag, 2.12.2016, 19.30 Uhr (Gala-Abend)

Melodien mit Marionetten
Musikalische Marionettenszenen mit live-Gesang /
Coproduktion mit dem Fantasie-Theater, mit Marionetten und Großfiguren,
für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Dornerei Figurentheater

Die singenden Puppenspieler Bernd Lang und Markus Dorner bringen u.a. die unvergleichlichen drei Tenöre, die unvergessenen Comedian Harmonists und den unsterblichen Amadeus Mozart auf die Bühne. Das Hauptwerk des Nummernprogramms ist das Singspiel: "Die Nürnberger Puppe", Ort der Handlung: Der Laden eines Spielzeugmachers in Nürnberg.

Die musikalischen Marionettenszenen wurden von Markus Dorner und Bernd Lang bereits in Chile, Argentinien, England, Schottland, Namibia, Pakistan, Schweiz und in den USA präsentiert.

Tickets an allen Nordwest Ticket Verkaufsstellen oder unter 0421 / 363636, Informationen unter www.nordwest-ticket.de
_________________________________________________________________



Bilder von Pegasus-Kindern

Dienstag, 03.01.2017, 17.00 Uhr Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 15.01.2017

In diesen fast zwei Wochen werden Werke gezeigt, die Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren erstellt haben. Seit Beginn des Kunstvereins ist es sehr spannender Teil der künstlerischen Arbeit vor Ort, wenn Kinder die Hauptakteure sind. Mit ihrer Neugier und Unvoreingenommenheit bringen sie immer wieder "frischen Wind" in Ausstellungen und Aktionen ein. Sie malen zwischen den gerade hängenden Werken und lassen sich dabei von diesen anregen - oder auch nicht, wenn "unbedingt die Katze von zuhause oder das Pferd herauswollen". Die eher nur assistierenden als groß anleitenden Aktionsleiterinnen und -leiter sind jedesmal überrascht und erfreut, mit welcher Fantasie und Unbekümmertheit kindliche Ausdrucksformen zu Tage gebracht werden.

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

So sieht es in der Ausstellung aus (Klicken auf ein Bild zeigt es größer):





_________________________________________________________________

Kulturpreis 2016 der Volksbank eG

Donnerstag, 19.01.2017, 19.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 19.02.2017

2016 wurden von der Volksbank eG alle im Landkreis Osterholz sowie im Altkreis Bremervörde ansässigen oder arbeitenden (Berufs)-Künstlerinnen und -künstler eingeladen, sich am „Kulturpreis 2016“ mit dem Thema „Wir-Gefühl“ zu beteiligen.

Die Vergabe dieses bereits 25. Kulturpreises fand am 19. Januar 2017 in den Räumen auf Gut Sandbeck statt. Aus 56 Einreichungen wurden von der dreiköpfigen Jury (Dr. Wiebke Steinmetz, Jörg Kinner und Peter Groth) die nachfolgend aufgeführten Preisträger ausgewählt:


Erster Preis, dotiert mit 2.500,-- €
Birte Hölscher,
Worpswede, mit dem Gemälde „Das Volk 1989“
„Es zeigt eine euphorische Menschenmenge im noch ganz frischen „Wir-Gefühl“, die am Silvesterabend die Berliner Mauer erobert. Aber sehen wir die Euphorie, sehen wir die fröhlichen Menschen und sehen wir diese Mauer, die alle in ein und demselben blassroten Farbton gehalten sind? Die untere Bildhälfte bleibt weitgehend gegenstandslos, besteht nur aus gezielt
gesetzten Farbflächen, die obere Hälfte hingegen zeigt hingegen eindeutig Menschen, ohne dass die jedoch im Detail ausformuliert sind. Birte Hölscher sagt selbst über ihre Kunst, dass sie einen Zustand des „Dazwischen“ zeigen möchte. Sie deutet nur Situationen an, schuf in jüngster Zeit ganze Serien über Jungs beim Baden und Tauchen, über Gangster und Prominente im Fokus der allgegenwärtigen Überwachungskameras. Immer geht es dabei darum, mit möglichst wenigen Bildinformationen ein Kino im Kopf des Betrachters auszulösen. Diesen Anspruch sah die Jury in dem von Birte Hölscher eingereichten Bild auf originelle Weise erfüllt. Mehr noch: Das Wir-Gefühl in der Jury war spontan geweckt und führte zur Vergabe des ersten Preises.“ (Zitat aus der Rede von Peter Groth)

Zweiter Preis, dotiert mit 1.000,-- €
Katrin Schütte,
Osterholz-Scharmbeck, mit den Mischtechniken „Mannschaft I“ und „Mannschaft II“
„Wir haben diese beiden Arbeiten als ein Diptychon, also als zweiteiliges Bildnis aufgefasst. Sie zeigen das mit roter Ölkreide und Acrylfarbe sparsam bearbeitete Foto einer überglücklichen Gemeinschaft junger Sportlerinnen und ein in der Farbigkeit ganz ähnliches Bildnis in Acryl und Ölkreide auf Leinwand, das einen gemalten, kaum noch zu erkennenden Ausschnitt dieses Mädchenteams zeigen könnte. Dieses Nebeneinander ganz unterschiedlicher Stilmittel und Genres fanden wir ausgesprochen reizvoll. (Zitat aus der Rede von Peter Groth)

Dritter Preis, dotiert mit 500,-- €
Edeltraud Hennemann,
Osterholz-Scharmbeck, mit der Skulptur „Miteinander“
„Die bereits 2011 mit dem Kulturpreis ausgezeichnete Bildhauerin und versierte Meisterin an der Kettensäge hat eine Gruppe von sehr unterschiedlichen Menschen auf engstem Raum versammelt. Unterschiedliche Menschen? Nun ja, man sieht nur die verschiedenfarbigen Beine – der Rest der Körper verschwindet unter einem roh gezimmerten Dach, das die Gruppe schützt oder zumindest zusammenbringt. Die Jury sah in diesem Objekt aus Eiche und Ahorn eine neue Ästhetik bei Edeltraud Hennemann, hätte sich im Dach der Skulptur aber durchaus noch mehr Nagelungen und Verschraubungen vorstellen können.“ (Zitat aus der Rede von Peter Groth)

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

Im Foto: Links das Diptychon von Katrin Schütte, in der Mitte das Werk von Birte Hölscher
und rechts die Skulptur von Edeltraud Hennemann


_________________________________________________________________

Edeltraut Rath Genauigkeit und Seele

Malerei, Zeichnung und Druckgrafik

Sonntag, 26.02.2017, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 02.04.2017

Edeltraut Rath bedient sich souverän der Polarität von Figur und Muster und hat sich ein eigenständiges geometrisches Zeichensystem erarbeitet. Ihre künstlerische Position ist schwer einzuordnen. Am ehesten ließe sich ihre Kunst als Variante innerhalb der neuen Geometrie sehen. Dieser „Stil„ bildete sich in den 80er Jahren als postmoderne Antwort auf den klassischen Konstruktivismus und die abstrakt geometrischen Tendenzen nach 1945. Der objektivierenden Haltung der Moderne wurden ein neuer Subjektivismus und eine symbolhafte Sprache entgegengesetzt. Die konstruktiven Mittel erfuhren eine eher malerische Umsetzung, die u.a. zu einer Neubewertung des Ornaments führte.

Vergleichbare Strömungen wie die „Neue Geometrie„ können den spezifischen Duktus von Edeltraut Rath nur ansatzweise erklären. Die gelungene Verbindung von Malerischem und Linearem, die überzeugende Gestaltung des Ornaments und der bedeutungsreiche Einsatz der Farben bleiben unverwechselbare Faktoren ihrer Kunst.

Prof. Dr. Hans-Joachim Manske, Bremen

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei
_________________________________________________________________



Edeltraud Hennemann Zwei Dimensionen

Bildhauerei und Malerei

Sonntag, 09.04.2017, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 14.05.2017

Für Edeltraud Hennemann ist bei Ihren bildhauerischen Arbeiten ausschließlich die Kettensäge das gestaltende Werkzeug. Die Objekte finden Impulse und Anregungen aus der Alltagswelt, dem Gesellschaftlichen, so wie der Natur. Hierbei verarbeitet Sie diese Themen und erzählt meist zwischenmenschliche Geschichten und Situationen, denen wir überall begegnen könnten. In Ihrer Malerei sind es gestische, intuitive Striche, grafische Elemente sowie freie Formen. Sie tritt mit dem Bild in einen Dialog. Auf diese Weise wachsen auf der Leinwand in verschiedenen Schichten Farben und Formen, die sich überlagern, einander sichtbar machen oder verdecken.

Finissage mit der Künstlerin am 14.05.2017 um 16.00 Uhr

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

Hier sind Eindrücke von Eröffnung und Ausstellung
(Klicken auf ein kleines Bild zeigt es größer):



_________________________________________________________________

Heike Jeschonnek Wachsbilder

Sonntag, 21.05.2017, 11.30 Uhr, Ausstellungseröffnung
Dauer der Ausstellung: bis 25.06.2017

Langsam, auf bedachte Weise holt Heike Jeschonnek Fragen nach Wahrheit, Identität und politischer Relevanz unter dem durchscheinenden Wachsüberzug ihrer Bilder hervor. Wie eine Alltagsethnologin kratzt, schabt und setzt sie frei, was sich an Schmerz, an enttäuschenden Niederlagen, an Zweifeln, aber auch an Empörung unter der Konsumkruste der Gegenwart angestaut hat. Die Übergänge zwischen der Wirklichkeit und dem Geheimnisvollen sind dabei fließend.

Christoph Tannert

Öffnungszeiten Galerie Gut Sandbeck:
Freitag und Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt frei

Hier folgen ein paar Eindrücke aus der Ausstellung und von der Eröffnung
(alle Fotos sind von Claudia Schnibbe - Klicken auf ein kleines Bild zeigt es größer):



_________________________________________________________________


Kunstjahr 2017-18
Kunstjahr 2015-16